×

Warnung

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Urlaub in der "Betongne"

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sommerurlaub mal französisch – ok, die Bretagne wäre zwar wesentlich schöner gewesen, aber wir wollten wesentliche Verbesserungen an unserem Teich vornehmen – deshalb Betongne oder um genauer zu sein 1280 kg Beton, welchen wir für unseren Filter 2.0 benötigten und in Eck’scher Tradition wurde wieder alles per Hand gebuddelt, gebaut und gewerkelt.

Das Ergebnis zumindest lässt sich sehen und das schon nach einem Tag. Für alle die es interessiert oder auch nicht sind hier die „Stammdaten“ des Teiches und Filters vor dem Umbau:

Teichvolumen: ca. 25 bis 30 qm
Filtervolumen: ca. 2 bis 2,4 Prozent (um die 600 Liter mit Hel-X, Filterschwämmen, UV, ein paar Bürsten, Austernschalen und Luftausströmer)

Pumpendurchsatz: 37 Liter/Minute bzw. 2,2 qm/Stunde

Das Wasser war „weitestgehend“ klar jedoch waren doch zu viele Schwebeteile vorhanden, zusätzlich waren die Nitrit Werte um einiges zu hoch, ein Zeichen, dass die Biologie quasi nicht aus den Puschen kam.

Der „neue“ Filter im Gegensatz besteht lediglich derzeit aus Bürsten und Austernschalen. Hinzu kommen noch Hel-X.

Und hier noch die Filterwerte:
Filtervolumen: 6 bis 8 Prozent (ca. 2000 Liter)

Pumpendurchsatz: 222 Liter/Minute bzw, 13,3 qm/Stunde

Was uns der neue Filter bringt:

Durch den leicht erhöhten Durchsatz wird das Wasser im Teich innerhalb von 2 Stunden einmal gefiltert, ein neuer Wassereinlauf im Teich sorgt für ein besseres Strömungsverhältnis innerhalb des Teiches. Durch den erhöhten Durchsatz hat die Biologie wesentlich mehr zu tun, d.h. Nitrit kann, sobald sich die Biologie gebildet hat, wesentlich schneller abgebaut werden. Das Hel-X wird demnächst in Beuteln am Ende der Filterstrecke eingebracht, um eine bessere Biologie zu etablieren. Wobei viele Leute sagen, dass Bürsten völlig ausreichend sind – aber wir haben das Zeugs noch da und wollen es probieren J

Auch kommt sicherlich die Frage auf: Austernschalen? Dreht ihr jetzt völlig ab? Auch hierfür gibt es eine einfache Erklärung: Die Austernschalen dienen dazu, dass der PH Wert im Wasser stabilisiert wird, auch auf Grund der Tatsache, dass unser PH Wert bei knapp 6,4 lag und sich nun bei ca. 7 eingepegelt hat. Die Anwendung ist ebenfalls recht einfach: Beutel mit Schalen in den Filter und gut ist.

Die Luftauströmer, welche derzeit nur noch im Teich sind, dienen zur Entgasung des Wassers und zur Erhöhung des Sauerstoffgehalts, der nun bei knapp 10 liegt. Ein Fisch braucht nicht nur Wasser, auch Sauerstoff ist extrem notwendig.

Ich muss aus eigener Erfahrung sagen: ein Wassertestset ist extrem wichtig. Es gibt Multistreifentests, die zwar wirksam sind, jedoch muss ich mittlerweile auch sagen, dass ein Tropfentest wesentlich besser ist. Ich könnte zwar jetzt Werbung machen und sagen googelt mal nach JBL, aber das mach ich nicht.

IMG 1669

Das wars dann mal wieder, demnächst kommen noch Fotos und noch ein wenig Blah blah blah über unsere Goldfische, die wir bald komplett abgeben wollen.

Bis dann

IMG 2606neu

IMG 2602

IMG 2543

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.